Cornelia Schleime
Wimpernschlag
Kerber Verlag 2016

Katalog zur Ausstellung
 Berlinische Galerie, Berlin 
(bis 24. April  2017)


   


Monet 
Licht, Schatten 
und Reflexion

Katalog zur Ausstellung 
in der Fondation Beyeler, 
Riehen/ Basel  
(bis 28. Mai 2017)


 


 
 

         Stadtführer Berlin

                    Berlin Hidden Places  -  Verborgene Orte in Berlin

        Home    Bezirksindex    Sachindex    Personenindex                    Berlin Bibliothek     Literarisches Berlin 

Köpenick
und
Treptow
 
Antiquariat Brandel und
Museum Friedrichshagener Dichterkreis
 

Index

Antiquariat Brandel

Hostel am Flußbad

Kid Creole

Übernachten im Fischerkietz

Krematorium Treptow

Späthsches Arboretum
Am Flutgraben

Anna-Seghers-Gedenkstätte

 

Am nördlichen Ende der Scharnweberstraße, einer ruhigeren Parallele zur Friedrichshagener Hauptstraße, der Bölschestraße, gelangt man zum Antiquariat Brandel. Neben einem Schwerpunkt mit Literatur, Kunst, Geographie und Reisen widmet sich seine Inhaberin besonders der Ortsgeschichte und der Literatur des Friedrichshagener Dichterkreises. „Mitten im Gewühl der Großstadt und doch fernab von ihr“ bildete sich in dem östlichen Berliner Vorort im ausgehenden 19. Jahrhundert um Wilhelm Bölsche, Bruno Wille, Wilhelm Spohr und die Brüder Julius und Heinrich Hart eine ländliche Vorortbohème, deren libertäre, naturverbundene und antibürgerliche Ideen und soziale Experimente uns versponnen und aufregend modern zugleich vorkommen. Auch bekanntere Autoren, wie Gustav Landauer, Erich Mühsam, der im benachbarten Erkner ansässige Gerhart Hauptmann oder der 1892 nach Berlin gezogene August Strindberg waren mit den Friedrichshagenern verbunden. Berührend ist die Geschichte um Peter Hille, dem Vaganten und Bohemien des Kreises schlechthin, der völlig verarmt und Hungers sterbend in seinen letzten Stunden von Else Lasker-Schüler aufgenommen und umsorgt wurde. Mit einer eigenen Publikation, den Friedrichshagener Heften, einem Ausstellungsraum zu Themen des Friedrichshagener Dichterkreises und der hinter dem Haus in einer Remise untergebrachten Zeitgalerie dokumentiert das Antiquariat Brandel die literarischen und lebensreformerischen Spuren, die der Dichterkreis in diesem Teil des Berliner Ostens hinterlassen hat.

 

 

               

Adresse: Scharnweberstr. 59  12587 Berlin
Tel.: +49 (0)30 - 641 11 60 
Verbindung: S 3 Friedrichshagen; Tram 60, 61
Öffnungszeiten: Mi-Fr 12-18 Uhr, Sa 9.30-12 Uhr
E-Mail: post@brandel-antiquariat.de
Home Page: www.brandel-antiquariat.de
 
 
 
Nächster

Kunst- und Kultur-Stadtführer-Berlin: 
www.berlin-hidden-places.de  © 2000 - 2009 Axel Klappoth / Brigitte Pross-Klappoth / yuba edtion. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright Fotos © Brigitte Proß-Klappoth / Berlin
Stand: 11. Januar 2011