Volker Kutscher 
illustriert von
Kat Menschik

MOABIT

 Galiani Berlin 2017
 
  Kurt Tucholsky
Vorwort Mark Twain
Berlin! Berlin!
Über dieser Stadt ist kein Himmel

Berlinica Publishing 2017
 
 
 
Ingo Schulz
Peter Holz

Sein glückliches Leben erzählt
von ihm selbst
S. Fischer Verlag,2017
 
 

         Stadtführer Berlin

                    Berlin Hidden Places  -  Verborgene Orte in Berlin

        Home    Bezirksindex    Sachindex    Personenindex                    Berlin Bibliothek     Literarisches Berlin 
                                                                                                                                                                                           
Bücherwelten Charlottenburg  
Buchhändlerkeller  

Index

Hugendubel Tauentzien

Antiquariat Brandel

Buddhistisches Haus

Mittelhof
Bücherdenkmale
Anna-Seghers-Gedenkstätte
Literaturhotel Friedenau
Buchhändlerkeller


Bücherlinks

Berlinführer

Kunst und Architektur
Belletristik

Zeitgeschichte


In der innersten Westcity, zwischen dem TU-bewegten Steinplatz und dem Savignyplatz mit seiner pulsierenden Gaststättenszene, verläuft in fast vorstädtischer Ruhe die Carmerstraße. Mit dem Buchhändlerkeller zog 1976 eine Westberliner Literaturinstitution hierher, die knapp 10 Jahre zuvor in der Görresstraße 8, im Friedenauer Dichterkiez gegründet worden war. Schon vorher, in den sechzigern, war das Literarische Colloquium in der Carmerstraße gestartet und die Autorenbuchhandlung, ebenfalls eine Gründung aus politisch und geistig bewegteren Zeiten, liegt nur ein paar Häuser entfernt in dieser traditionellen Literaturstraße. Der Keller hat zwei ebenerdige, direkt von der Straße her betretbare Räume – einen für die Lesungen und Ausstellungen, den anderen, mit Plakaten geschmückt und mit einer kleinen Bar verbunden, für die animierten Gesprächsrunden danach. Dem Donnerstag-abend, fest gefügt als Programmtag für die Lesungen wurde schon bald nach dem plötzlichen Tod von K.P. Herbach, dem Gründer, Moderator und maßgeblichen Betreiber des Buchhändlerkellers, 2004, wie im Trotz der Dienstagabend als weiterer Programmtag hinzugesellt. Fundstelle und Spurensuche, das bedeutenden bei uns vergessenen oder unbekannten Schriftstellern nachgeht, Fernsehen und Literatur, oder das dem Sachbuch gewidmete Zur Sache sind einige der neu etablierten Reihen. Dazu füllt sich der Programmkalender mit zahlreichen Gastlesungen verschiedener Verlage und, seit 2007, mit der Verleihung eines nach dem Malerpoeten Günter Bruno Fuchs benannten Literaturpreises. Der Preisträger erhält eine Porträtzeichnung des Malers Johannes Grützke, darf im Buchhändlerkeller vorlesen und auf den Abdruck seines Werkes in einer Literaturzeitschrift hoffen.

    

 

Adresse: Carmerstraße 1  10623 Berlin
Tel: +49 030 - 8834272
Verbindung: U2, U9, S3, S5, S7, S75 Zoologischer Garten; Bus M45, 245 Steinplatz
Home Page: www.buchhaendlerkeller-berlin.de
 
 

 

 
Nächster

                                                  

Kunst- und Kultur-Stadtführer-Berlin: 
www.berlin-hidden-places.de  © 2000 - 2009 Axel Klappoth / Brigitte Pross-Klappoth / yuba edtion. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright Fotos © Brigitte Proß-Klappoth / Berlin
Stand: 05. März 2017