4th Biennial of Fine Art & Documentary Photography

Emotions & Commotions 
Across Cultures
Kehrer Verlag 2016

Katalog zur 
Foto Bennale Berlin 2016 
 

 

Gordon Parks
Selected Works 1934–1978
Steidl Verlag 2016

Katalog zur Austellung
 C/O Berlin Foundation, Berlin 
(bis 4. Dezember 2016)

 


Die Fotojournalistin
Eva Kemlein
1909-2004
Hentrich & Hentrich 2016

Katalog zur Ausstellung  Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum 
(bis 30. April. 2017)


 

         Stadtführer Berlin

                    Berlin Hidden Places  -  Verborgene Orte in Berlin

        Home    Bezirksindex    Sachindex    Personenindex                    Berlin Bibliothek     Literarisches Berlin 

Einkauf-Specials
und Märkte
Wilmersdorf  
Garten der Villa Harteneck  

Index

Paasburg's - Wein

Lunch lectures Guggenh

Markthalle Ackerstrasse

Café Buchwald

Markthalle Arminiusplatz

Garten Villa Harteneck

Gipsformerei
Ave Maria
Berliner Teesalon
Exotischer Kräutergarten

 

Ohne Mauern, nur von einem Zaun geschützt, zieht der Hartenecksche Villengarten die  Aufmerksamkeit jedes Vorübergehenden auf sich. Ein von niedrigen Eibenhecken eingefaßtes, prachtvolles Formenwerk breitet sich zwischen der Terrasse der Villa und einer gegenüberliegenden Pergola aus. Das ovale Becken mit hochsteigender Fontäne im Zentrum des Rasenparterres, ein kleineres Wasserspiel vor den Bänken der Pergola, umlaufende Blumenrabatten, Wege und zwei seitliche Sitzgruppen - die eine davon mit schöner Rundbank unter alten Linden - füllen das zugleich privat und großräumig wirkende Gartenrechteck. Eine Treppe führt hinunter in einen Landschaftsgarten, der auch von der Fontanestraße aus, zwischen den Grundstücken 13 und 17, durch ein eigenes Tor begehbar ist. Der Garten und die Villa in den Formen eines antiken italienischen Landsitzes entstanden 1911/12 nach Plänen von Adolf Wollenberg für den Großkaufmann Carl Harteneck. In den 80-er Jahren stellte die Denkmalpflege die völlig verfallene Gartenanlage wieder her und erschloß damit einen der schönsten Villengärten Grunewalds der Öffentlichkeit. Der Zugang zum Inneren der Villa wird durch ein Geschäft ermöglicht, das in den prachtvollen Räumen des Erdgeschosses und auf der erhöhten Gartenterrasse Designermöbel, italienische Garten-Accessoires und geschmackvollen Nippes zelebriert und in nicht geringem Maße zum luxuriösen Touch dieses herrlichen Ortes beiträgt.

     

            

 

Adresse: Douglasstr. 7-9  14193 Berlin
Verbindung: S 7 Grunewald; Bus 119, 186
Öffnungszeiten
Garten:
April-Okt. 10-19 Uhr; Nov.-März 
8-18 Uhr 
Geschäft: Di-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-18 Uhr
 
 

Büchertips:

Anke Kuhbier:  
Berlin Grün. Historische Gärten und Parks in der Stadt

online bestellen bei  
  

 
Nächster

Kunst- und Kultur-Stadtführer-Berlin: 
www.berlin-hidden-places.de  © 2000 - 2009 Axel Klappoth / Brigitte Pross-Klappoth / yuba edtion. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright Fotos © Brigitte Proß-Klappoth / Berlin
Stand: 23. Januar 2012