Bauhaus und
die Fotografie
Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst
Kerber Verlag 2019

Katalog zur Ausstellung :
NRW Forum Düsseldorf (bis 10.3.2019
und im Museum für Fotografie Berlin
( vom 12.4. bis 25.8 2019)

bei
 
Museum Global
Mikrogeschichten einer ex-zentrischen Moderne
Wienand Verlg 2018
Katalog  zur Ausstellung
in der Kunstsammlung NRW K20
Düsseldorf (bis10.03.2019)
 
bei



 


Welcome
to Jerusalem

Wienand Verlag 2017


Katalog zur Ausstellung im Jüdischen Museum
,
Berlin
(bis 30.04.2019)
 
bei


   
 

         Stadtführer Berlin

                    Berlin Hidden Places  -  Verborgene Orte in Berlin

        Home    Bezirksindex    Sachindex    Personenindex                    Berlin Bibliothek     Literarisches Berlin 
Museen und Galerien Pankow  
Alte Bäckerei Pankow  

Index

Georg-Kolbe-Museum
Gründerzeitmuseum

Antiquariat Brandel

Architektur Zentrum

Galerie Deutsche Guggenheim

Galerie Körnerpark

Ruine der Künste

Galerie Mutter Fourage
Mori-Ogai-Gedenkstätte
Mies van der Rohe Haus
Liebermann-Villa

Anna-Seghers-Gedenkstätte

Alte Bäckerei Pankow

 

 

Das Haus, das zwischen 1875 und 1964 für drei Generationen der Bäckerfamilie Hartmann Geschäft und Wohnhaus war, verdient, mit all seinen handwerklichen Erinnerungen, fast wie ein lebendiges Wesen respektiert und bewahrt zu werden. So sieht es jedenfalls seine neue Besitzerin, die es 2001 gekauft hat und mit Hof und Nebengebäuden, unterstützt von öffentlicher Förderung, denkmalgerecht sanieren ließ. Entstanden sind eine Bäckerei, ein Museum und eine Herberge. In der alten Backstube, im Quergebäude, mit mächtigem Brustfeuerungsofen, wird von der Bäckerei Märkisches Landbrot dienstags und freitags wieder in traditioneller Weise und nach Demeter-Vorschrift Brot gebacken: das Pankower lang à 750g und das Pankower rund à 1500g. Man kann dem Bäcker dabei über die Schulter schauen und das warme, duftende Brot sofort mitnehmen. Im Parterre des Wohnhauses ist die alte Hartmannsche Wohnungseinrichtung ausgestellt, die die Lebensverhältnisse einer Handwerkerfamilie im Dorf Pankow um 1900 zeigt. Das Obergeschoss birgt zahlreiche Sammlungsstücke für ein geplantes Kindheitsmuseum, dem der Bezirk allerdings bisher nicht zustimmen mag. Unter dem Dach des Hauses liegt die kleine Gästewohnung, die bis zu vier Personen Platz bietet und aus kleiner Stube, Schlafzimmer, Kammer und einem Badezimmer besteht, in dem, passend zur musealen Umgebung, anstatt der Wanne ein Holztrog mit fließend warmem Wasser steht. Ein Küchenraum steht in der Remise im Hof zur Verfügung. Die Alte Bäckerei liegt im Ortskern von Pankow und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln in einer guten Viertelstunde aus dem Stadtzentrum zu erreichen.

Adresse: Wollankstraße 130  13187 Berlin
Tel: +49 030 - 4864669  
Verbindung: S1, S25 Wollankstr.; Bus 255 Wilhelm-Kuhr-Straße
Öffnungszeiten (Bäckerei): Di, Mi, Fr 15-18 Uhr
E-Mail: museum@alte-baeckerei-pankow.de
Home Page: www.alte-baeckerei-pankow.de

    

 

 

 
Nächster

Kunst- und Kultur-Stadtführer-Berlin: 
www.berlin-hidden-places.de  © 2000 - 2018 Axel Klappoth / Brigitte Pross-Klappoth / yuba edtion. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright Fotos © Brigitte Proß-Klappoth / Berlin
Stand: 22. Mai 2018